Mitglieder-Rundbrief Juni 2017

Liebe Mitglieder der Dorfgemeinschaft Lobscheid,
kurz vor dem kalendarischen Sommeranfang ist es Zeit für einen neuen Newsletter. Allerhand ist in den vergangenen Wochen geschehen, über das es zu berichten gibt.
Am 11. Mai wurde in Dieringhausen der gemeinnützige Verein "Mobiles Aggertal", über den ich schon an verschiedenen Stellen berichtet hatte, gegründet. Als Unterstützer gehört die Dorfgemeinschaft nicht nur zu den Gründungsmitgliedern, mit Hubert Friedrich wurde auch ein Lobscheider zum 2. Vorsitzenden gewählt.
Unser örtliches Wahllokal konnte dank der Intervention der Dorfgemeinschaft vorerst erhalten bleiben, allerdings waren wir in der Folge auch für die Bestuhlung und die Gestellung einer Wahl-Mannschaft für die Stadtverwaltung der Ansprechpartner. Für die Landtagswahl am 15. Mai haben wir daher Tische und Stühle besorgt und den Wahlraum entsprechend ausgestattet. Bürgermeister Helmenstein hat sich bei mir persönlich für die reibungslose Durchführung der Wahl in Lobscheid bedankt und mich gebeten, diesen Dank an alle Beteiligten weiter zu reichen, was ich hiermit nochmals gerne tue.
Am 16.05.17 habe ich Straßen NRW als zuständige Behörde für die Unterhaltung der Landstraße L321 angeschrieben und diese auf den unbefriedigenden Zustand der Straße zwischen Lobscheid und Dieringhausen aufmerksam gemacht. Ich erhielt dazu am 18.05.17 von Straßen NRW eine Antwort, in der man mir mitteilte, dass man meine Beschwerde an die zuständige Straßenmeisterei weitergeleitet habe. Gleichzeitig teilte man mir aber auch mit, dass die Landstraße L321 nicht zu den vorrangigen Sanierungsprojekten des Landes zählen würde und man mir daher keine konkrete Zusage für eine baldige Instandsetzung machen könne. Nun ja…
Am 16.05.17 fand auch unsere Jahreshauptversammlung statt, bei der neben der Verlesung der Rechenschaftsberichte und der darauffolgenden Entlastung des Vorstands auch die Beschlüsse zur Teilnahme am Projekt "Fair-Trade-City Gummersbach", dem Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" sowie zu einer gemeinsamen Tagestour der Dorfgemeinschaft gefasst wurden.
Unsere Teilnahme am Fair-Trade Projekt der Stadt habe ich zwischenzeitlich bei der zuständigen Steuerungsgruppe der Stadtverwaltung angemeldet. Die Dorfgemeinschaft verpflichtet sich damit freiwillig, zukünftig mindestes zwei fair gehandelte Produkte für ihre Vereinszwecke einzusetzen. Wir haben uns im Vorstand dazu entschieden, ab sofort bei unseren Veranstaltungen nur noch Kaffee aus fair gehandelter Produktion auszuschenken, sowie bei Geburtstags- oder Jubiläumspräsenten ausschließlich auf fair gehandelte Produkte (z.B. Blumen oder Präsentkörbe) zurück zu greifen. Frau Dreher von der Projekt-Steuerungsgruppe wird uns bei der nächsten Gelegenheit die Teilnehmer-Urkunde verleihen, ausserdem wird unser Verein auf der entsprechenden Internetseite des Projekts genannt und über eine interaktive Karte zu finden sein.
Ebenfalls angemeldet habe ich unseren Ort für den Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft". Wir bekommen dadurch die Gelegenheit, Lobscheid, seine Menschen und seine Vereine sowohl schriftlich als auch im Rahmen einer Begehung, die wahrscheinlich Ende September stattfinden wird, vorzustellen und, mit ein bisschen Glück, einen kleinen oder auch größeren Geldbetrag für die Realisierung von Projekten hier im Ort zu gewinnen. Udo Parussel, der Vorsitzende der Friedhofsgemeinschaft Lobscheid, hat mir im Namen der Mitglieder der Gemeinschaft hierzu ihre Unterstützung zugesagt, worüber ich mich besonders gefreut habe. Schließlich ist unserer örtlicher Friedhof mit seiner Kapelle ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal für unseren Ort, welches wir unbedingt gemeinsam für den Wettbewerb präsentieren möchten.
Unser Dorf so schön zu erhalten, wie es ist, gehört mit zu den satzungsgemäßen Aufgaben der Dorfgemeinschaft. Hieran arbeiten wir stetig. Am Samstag, den 03. Juni war daher wieder ein Team von Helfern auf unserem Dorffestplatz aktiv. Bei einem durchaus anstrengenden Einsatz wurden die alten Telegrafenmasten fachgerecht entsorgt, die schon seit geraumer Zeit dort gelagert waren. Die Masten, die mit unterschiedlichen Holzschutz-Farben unbekannter Herkunft kontaminiert sowie mit Nägeln, Beschlägen und scharfkantigen Metallteilen durchsetzt waren, stammten noch von den Aufbauten des ehemaligen Dorffest-Areals, welche bis ca. 2003 dort gestanden hatten. Sie stellten eine latente Gefahr für die Umwelt sowie für die Besucher unseres Festplatzes dar. Daher hatte sich der Vorstand der Dorfgemeinschaft für eine Entsorgung ausgesprochen und bei der Jahreshauptversammlung dafür um die Zustimmung der Mitglieder geworben.
Ein weiterer Einsatz zur Verschönerung des Ortes fand am 07. Juni statt. Endlich konnten die beiden Ruhebänke, die die Dorfgemeinschaft schon im letzten Jahr angeschafft hatte, aufgestellt werden. Eine Bank wurde in Höhe des ehemaligen Schafstalls am Rundweg oberhalb des Dorffestplatzes aufgestellt, von wo aus man einen schönen Ausblick auf die östlich von Lobscheid gelegenen Höhenzüge hat. Die zweite Bank befindet sich oberhalb der Pferdekoppel am westlichen Rundweg parallel zur Straße „Zur Mehrhardt“, zwischen dem Friedhof und dem nördlichen Zugang zur Burbachstraße.
Lobscheid ist aktiv! Dies bewiesen nicht zuletzt unsere Läuferinnen und Läufer, die mit insgesamt 3 Staffel-Teams unter dem Motto "Hetz mich nicht!" und unter dem Namen und dem Logo der Dorfgemeinschaft am 08. Juni am Volksbank-Lauf in Dieringhausen teilnahmen. Insgesamt folgten 9 sportlich Aktive sowie etliche Unterstützer dem Aufruf auf unserer Vereins-Homepage. Obwohl der Spaß im Vordergrund stand, zeigten die Lobscheider mit den respektablen Plätzen 4, 19 und 23 von insgesamt 45 gestarteten Mannschaften in Dieringhausen Präsens, was von Veranstaltern und Zuschauern durchweg positiv bewertet wurde. Sportler und Unterstützer fanden sich nach dem Lauf noch zu einem gemütlichen Ausklang in der örtlichen Gaststätte zusammen. Dabei kam der Gedanke zu Fortführung der gemeinsamen Lauf-Aktivitäten und der Etablierung einer regelmäßigen trainierenden Lauf-Gruppe in Lobscheid auf. Wer Zeit und Lust zu einer Teilnahme hat, der kann sich gerne beim Vorstand der Dorfgemeinschaft melden!
"Dorfgemeinschaft on Tour", unter diesem Motto startet die Dorfgemeinschaft am 02. September -erstmals- zu einem gemeinsamen Ausflug. Die Idee wurde auf der jüngsten Jahreshauptversammlung geboren, der Vorstand hat sich umgehend um die Umsetzung bemüht, eine entsprechende Tour ausgearbeitet und vorgestellt. Und: innerhalb kürzester Zeit war die erforderliche Mindestteilnehmerzahl erreicht, so dass die Tour, die in den äussersten Kreisnorden führen wird, tatsächlich stattfinden kann. Einige wenige Plätze im Bus sind noch frei. Wer sich also noch entscheiden möchte mitzufahren, der möge sich bitte möglichst bald beim Vorstand melden! Näheres erfahrt ihr wie immer auch über unsere Homepage www.lobscheid.de.
Mit dieser Zusammenfassung unserer Aktivitäten in Lobscheid verabschiede ich mich für heute und wünsche Euch im Namen des gesamten Vorstands der Dorfgemeinschaft einen guten Start in den Sommer.
Herzlichst
Oliver

Wat jödet

"Neues" in Lobsched?